Skip to main content

Wir schreiben, um uns zu begegnen...


ANGST

"Angst ist, wenn der Mensch
Utopia im Kopf vergisst.
Wenn die Fantasy, ja der Blick an sich,
über die Klippe geht
und man erst später sieht,
das man sich doch nicht dreht.
Wie ein Blatt im Wind,
das sich den Boden ersinnt...

​Angst ist gegenwärtig, Angst ist kumulativ,
auch verletzlich und schief.
Sie geht mit Mächten einher
und vergisst keine Seele mehr.
Ja wenn die Angst nicht wär,
wär die Vernunft ganz schön leer.

​Angst ist was laut bellt,
in unsren Trommelfellen!
Wenn wir uns verstecken,
ist die Angst der Erste der uns findet,
doch der letzte, der uns dran hindert...

​Angst ist Mutter und Vater zugleich,
lässt uns beten für ein jedes Himmelreich...
Angst ist wie leichter Regen,
der den Boden mit Ringen füllt.
Dein Haar ganz leicht, sanft streicht
und später dann doch beißt.

​Angst treibt uns an, Angst gibt uns Schutz,
Angst ist immer da, auch wenn du grade in Utopia.
Und wenn ich ehrlich bin, dann macht es mir doch Angst, wie sehr ich die Angst mag..."

 

Tobia Angelo Deola


„Liebe ist wie die Hoffnung die ein Kind in sich trägt,
wenn es einem Schmetterling hinterher jagt
und nicht bemerkt, das es gefährlich nah am Abgrund steht.“

 

„Schiller sagte die Welt ist eine Schöpfung Gottes,
ich sage, die Welt hat Gott erst möglich gemacht.“

 

„Der Weg zu sich selbst, öffnet Wege zu gleichgesinnten.
Die mit neuem Denken, neue Seiten an dir beweisen,
die du zuvor vielleicht sogar verneintest.“

 

„Alles was ich bin, kann nicht ein mal ich bestimmen.
Alles was ich Schreibe, war schon in mir drin.
Alles was ich zu dir sage, ist teil einer gemeinsamen Frage.
Die Frage wer wir wirklich sind...“

 

Tobia Angelo Deola